AbInbev

Sind Sie 18 Jahre oder älter?

2022 Anheuser-Buch InBev

Lagerung

Anheuser-Busch InBev

Bier ist ein Naturprodukt und daher auch anspruchsvoll, was die Lagerung betrifft. Damit Bier sein Aroma und den Geschmack behält, ist es sehr wichtig, es gut gekühlt in einer dunklen, sauberen Umgebung aufzubewahren. Hier sind die wichtigsten Tipps.

Die Dauer und Art der Lagerung von Bier hängt häufig von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel spielt es eine Rolle, wie hoch der Alkoholgehalt des Bieres ist oder ob es sich um ein obergäriges oder ein untergäriges Bier handelt. Aber auch die Zutaten und die Verarbeitungsprozesse beim Brauen sind Faktoren, welche die Haltbarkeit beeinflussen.

Grundsätzlich gilt dennoch:

  • Lagere Sie das Bier kühl und trocken . Die optimale Lagertemperatur hierfür ist ca. 4-7 °C
  • Achten Sie darauf, dass es keinen starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist
  • Schützen das Bier Sie es vor Sonne und Licht und lagern Sie es dunkel
  • Lagern Sie das Bier stehend, die aufrechte Lagerung verhindert das Oxidieren des Produktes, weil der Druck auf den Bierverschluss konstant bleibt
Flaschenhälse auf einem schwarzen Hintergrund

Gute Lagerung beginnt mit rechtzeitiger Bestellung

Frisch angeliefertes Bier – sowohl Flaschen als auch Fassbier - braucht Zeit zum Ruhen und zum Kühlen. Besonders im Sommer braucht das Bier im Fass bis zu 48 Stunden um abzukühlen und bis in den Kern gekühlt zu sein. Stellen Sie also sicher, dass Sie Bier für mindestens drei Tage vorrätig haben und dass es richtig gelagert wird.

Achten Sie darauf, dass die ältesten Produkte immer zuerst verwendet werden. Überprüfen Sie immer das Haltbarkeitsdatum und stellen Sie sicher. Arbeiten Sie nach dem First in First out Prinzip.

Die richtige Temperatur ist entscheidend

Die Lagertemperatur sollte zwischen 4-7°C liegen. Die Lagertemperatur kann einen erheblichen Einfluss auf den Geschmack und das Aroma des Bieres haben.

Um eine konstante Temperatur zu halten, müssen Sie für eine geräumige, saubere und gut belüftete Lagermöglichkeit sorgen. Schalten Sie niemals das Kühlsystem ab, dies kostet Sie auf Dauer Geld in Form von Qualitätsverlusten. Außerdem ist es ratsam, Ihrer Kühlanlage regelmäßig zu überprüfen.

Vier Flaschen Spaten Münchener Bräu in Front von 4 weiteren Flaschen
Kopf eines Metalfasses mit Zapfanschluss

Gute Hygiene verhindert Verderb

Eine gute Hygiene ist unabdingbar im Offenausschank und oberstes Gebot. Reinigen Sie Ihren Lagerbereich mindestens einmal pro Woche – am besten kurz vor einer neuen Lieferung - und führen Sie Buch darüber, wer den Bereich wann gereinigt hat. Verschüttetes Bier sollte sofort aufgewischt und die Wände, Decken und Rohre sollten regelmäßig gereinigt werden.

Schlecht belüftete Räume können leicht stickig werden, was besonders schlecht für die Qualität des Bieres ist. Achten Sie darauf, dass der Verdampfer sauber ist. Verwenden Sie keine stark riechenden Reinigungsmittel für den Boden.

Gute Lagerung beginnt mit rechtzeitiger Bestellung

Frisch angeliefertes Bier – sowohl Flaschen als auch Fassbier - braucht Zeit zum Ruhen und zum Kühlen. Besonders im Sommer braucht das Bier im Fass bis zu 48 Stunden um abzukühlen und bis in den Kern gekühlt zu sein. Stellen Sie also sicher, dass Sie Bier für mindestens drei Tage vorrätig haben und dass es richtig gelagert wird.

Achten Sie darauf, dass die ältesten Produkte immer zuerst verwendet werden. Überprüfen Sie immer das Haltbarkeitsdatum und stellen Sie sicher. Arbeiten Sie nach dem First in First out Prinzip.

Flaschenhälse auf einem schwarzen Hintergrund

Die richtige Temperatur ist entscheidend

Die Lagertemperatur sollte zwischen 4-7°C liegen. Die Lagertemperatur kann einen erheblichen Einfluss auf den Geschmack und das Aroma des Bieres haben.

Um eine konstante Temperatur zu halten, müssen Sie für eine geräumige, saubere und gut belüftete Lagermöglichkeit sorgen. Schalten Sie niemals das Kühlsystem ab, dies kostet Sie auf Dauer Geld in Form von Qualitätsverlusten. Außerdem ist es ratsam, Ihrer Kühlanlage regelmäßig zu überprüfen.

Vier Flaschen Spaten Münchener Bräu in Front von 4 weiteren Flaschen

Gute Hygiene verhindert Verderb

Eine gute Hygiene ist unabdingbar im Offenausschank und oberstes Gebot. Reinigen Sie Ihren Lagerbereich mindestens einmal pro Woche – am besten kurz vor einer neuen Lieferung - und führen Sie Buch darüber, wer den Bereich wann gereinigt hat. Verschüttetes Bier sollte sofort aufgewischt und die Wände, Decken und Rohre sollten regelmäßig gereinigt werden.

Schlecht belüftete Räume können leicht stickig werden, was besonders schlecht für die Qualität des Bieres ist. Achten Sie darauf, dass der Verdampfer sauber ist. Verwenden Sie keine stark riechenden Reinigungsmittel für den Boden.

Kopf eines Metalfasses mit Zapfanschluss