AbInbev

Sind Sie 18 Jahre oder älter?

2022 Anheuser-Buch InBev

Inspiration für mehr Umsatz

Bier und Speisen

Bieten Sie die passenden Bier für Ihre Gerichte auf der Speisekarte an!

Die Rolle des Bieres hat sich über die Jahre verändert. Kombinationen aus Bier und Speisen liegen im Trend. Jeder dritte Biertrinker wählt mittlerweile zum Essen bewusst sein Bier aus. Allerdings ist es manchmal schwierig, die richtigen Biere für eine Mahlzeit auszuwählen. Fast die Hälfte aller Biertrinker (46%) schätzt es, wenn in der Gastronomie eine entsprechende Beratung zu der Kombination von Bier und Speisen erfolgt. 50 % finden es sogar logisch, dass im Hotel- und Gaststättengewerbeneben der Beratung zu Wein auch eine Beratung zu Bier erfolgt*.

Heute gibt es ein passendes Bier für jeden Moment, jede Stimmung und jedes Gericht. Bier ist ein sehr vielseitiges Getränk, das sowohl zu einem einfachen Mittagsmenü als auch zu Fine Dining passt. Köche experimentieren, um neue Erlebnisse für ihre Gäste zu schaffen. Die Kombinationen von Bier und Speisen sind relativ neu und bietet im Gegensatz zu Wein, welcher auf Weiß, Rosé und Rot beschränkt ist, unzählige verschiedene Facetten. Die Tatsache, dass Bier mit einer Vielzahl an verschiedenen Malz- und Hopfensorten sowie Bierhefen gebraut werden kann, führt zu einer viel größeren Auswahl an Aromen und damit zu einer Vielzahl an Kombinationen von Bier und Speisen!

Einige Grundregeln helfen, eine perfekte Auswahl für die Bierbegleitung zum Essen zu treffen**

Gleich und Gleich gesellt sich gern

Ähnliche Aromen im Essen sowie im Bier können einander harmonische Stützen sein. So passen fruchtig-süße Biere zu Speisen, die eine fruchtige Zutat enthalten. Sie wird durch das Bier noch besser zum Vorschein gebracht. So ist ein Kristallweizen eine schöne Ergänzung zu einem fruchtbetonten Dessert.

Zu zweit geht´s besser

Wenn sich Bier und Speise gegenseitig noch besser machen – nicht nur ergänzen –, dann ist das ein gesteigertes Geschmackserlebnis. Ein klassischer Schweinebraten wird mit einem Märzen zum wirklichen Festessen.

Gegensätze ziehen sich an

Ist entweder die Speise oder das Bier sehr markant, dann sollte man den Star auf dem Teller oder im Glas glänzen lassen und so eine Steigerung des Geschmacks bewirken. Mit einem ebenso wuchtigen Partner zu kontern, überfrachtet die Geschmacksknospen. Zu einem dunklen Weizenbier passt eine geräucherte Forelle, zu einem frischen Spargel ein helles Weizenbier.

Abrunden

Gewürze wie Chili oder roter Pfeffer sind eine Herausforderung, und ein milderndes Bier nimmt der Schärfe die Spitze, ohne den Geschmack zu überdecken. Das Aroma kommt besser zur Geltung. Das gilt auch für üppige Gerichte. Sie werden in Kombination mit dem passenden Bier bekömmlicher. Ein indisches Curry mit einem fruchtigen Weizenbier ist ein interessantes Beispiel hierfür.

Beispiele für perfekte Kombinationen von Bier und Speisen

Gericht

Pils: Beck’s Pils oder Hasseröder Pils

Ein Pilsner Bier, oft einfach nur kurz als Pils bezeichnet, ist ein untergärig gebrautes Bier, dasin der Regel immer leicht hopfenbetont ist und eine deutlich höhere Bitterkeit aufweist als die meisten anderen untergärig gebrauten Biere. Die Farbe ist meist hell goldgelb. Diese Biersorte ist der perfekte Begleiter zu Wildgerichten, Muscheln, würzigem Käse, Pasta, vegetarischen Gerichten sowie kräftig gewürzten Speisen.

Gericht

Internationales Lager: Corona Extra

Internationale Lagerbiere sind in der Farbe meist hellgelb und weisen farbliche Abstufungen je nach Malzsorte auf. Geschmacklich liegt diese Biersorte zwischen einem hellen Lagerbieren und Pilsbieren, schwach aromatisch sowie schlank im Trunk, erfrischend, rasch und weich ausklingend. Da die leichten Lagerbiere einen so erfrischenden Geschmack haben, eignen sie sich besonders gut zu scharfen Gerichten. Grundsätzlich kann diese Sorte von Bier nahezu mit jedem Essen kombiniert werden. Besonders empfehlenswert ist Corona Extra zu mexikanischen Gerichten oder Snacks wie z. B. Nachos oder Tortillas sowie mildem Weichkäse und süßen, fruchtigen Cremés.

Brezeln auf einem Teller, daben ein Glas Franziskaner Hefeweizen

Weizenbier: Franziskaner Hefeweizen

Weizenbiere sind vollmundiger als leichte Lagerbiere. Sie zeichnen sich vor allem durch den fruchtigen Geschmack, wie Bananenaroma und die spritzige Rezenz aus. Oft finden sich hier auch Gewürznelken, Pfirsichnoten und die Aromen von reifem Apfel wieder. Außerdem sind Weizenbier besonders kohlensäurehaltig und schmecken deshalb besonders erfrischend. Helle Weizenbieren lassen sich bestens mit Salaten, Spargel, Suppen, hellem Fleisch oder Geflügel sowie mildem Frischkäse oder fruchtigen Desserts kombinieren. Zudem ist es der traditionelle Begleiter zur Weißwurst und Brotzeit. Ein dunkles Weizen passt hingehen optimal zu einem Schmorbraten, Wildgeflügel, geräuchertem Fleisch, Gouda, pikant-würzige Käsesorten sowie Schokodesserts oder Nusskuchen.


Blonde Ales: Leffe Blonde

Belgische Blonde Ales haben oft ein süßeres und volleres Profil als die englischen Pale Ales. Die berühmte Leffe-Hefe und die über die Jahrhunderte verfeinerte Rezeptur verleihen Leffe Blond sein feines mild blumiges Aroma mit wahrnehmbaren Nuancen von Vanille, Banane, Gewürznelke und Koriander. Perfekt abgerundet wird sein Auftreten durch die intensive, goldorangene Farbe und den dichten Schaum. Leffe Blonde ist der ideal Begleiter zu Oliven-Brot, rotem Fleisch, Frischkäse, kalten Fleisch, pfannengerührten Gerichten sowie Hamburger und Karbonaden. Die klassische Kombination aus Blonde Ale und Käse darf auf keinen Fall fehlen!


Brown Ales: Leffe Brown

Brown Ales haben oft ein niedrigeres Hopfenprofil. Im Gegenzug haben sie einen starken Röstmalz-Charakter und im Geschmack sind Karamelltöne, Nussaromen und Gewürznoten zu erkennen. Im ersten Antrunk von Leffe Bruin dominiert die Süße von Karamell, Kandis und Honig. Vollmundig und komplex mit einer diskreten Bitterkeit sind Kombinationen aus Kaffee-, Vanille-, Nelkennoten, aber auch andere Röstaromen wahrnehmbar. Im Nachgeschmack bleibt die milde Würze aus Karamell- und Zartbitternoten. Neben dem aromatischen Geschmack verführt die mahagonibraune Farbe und die weiche, cremefarbene Schaumkrone das Auge. Leffe Bruin eignet sich ausgezeichnet zu gegrillten roten Fleisch und Karbonaden, Bohnen, Linsen, süßem und saurem Gemüse.


Bockbier: Haake Beck Maibock (Bockbier) oder Löwenbräu Triumphator (Doppelbock)

Bei dieser Biersorte wird grundsätzlich zwischen einem ursprünglichen Bockbier, mit einem Stammwürzegehalt 16-18%, und einem Doppelbock, ab einem Stammwürzegehalt von 18%, unterschieden. Zudem wird zwischen einem hellem Bock, welcher sich durch seine goldgelbe bis kräftig gelbe Farbe auszeichnet, und einem dunklem Bock, kupferfarben bis feurig dunkel, differenziert. Generell sind Bockbiere kräftig malzaromatisch und enthalten weinige und alkoholaromatische Noten sowie weiche Dunkelmalzkomponenten. Insbesondere der Doppelbock ist sehr körperreich. Diese Biersorte lässt sich bestens mit würzigen Fleischgerichten wie z. B. Braten, Steaks und Wildgerichten oder verschiedenen Käsesorten kombinieren. Der kräftige Charakter des Bieren verlangt jedoch nach Käsesorten auf „Augenhöhe“, z.B. aromatischer Bergkäse, würziger Schafskäse oder Doppelschimmelkäse. Zudem sind helle Böcke idealer Begleiter gehaltvoller Desserts wie Torten und Kuchen wohin gegen dunkle Böcke und Doppelböcke eher zu Schokodesserts, Pralinen oder Lebkuchen passen.


Biertasting Seminar

Unsere Biersommeliers von AB InBev bieten eine Vielzahl von Biertasting und Sommelierveranstaltungen für Gastronomiekunden an. Gern unterstützen wir Sie bei der Auswahl der korrespondierenden Biere, passend zu Ihrer Menükarte, und stehen Ihnen mit Expertenwissen beratend zur Seite. Die Seminare werden individuell mit Ihnen abgestimmt und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an Ihren zuständigen Außendienstmitarbeiter.

* Quelle: Nationale Bierumfrage 2019 Niederlande
** Quelle: Brauerbund